NSBIV svtb-astt Mitglied

svtb - Schweizer Verband technischer Bühnen- und Veranstaltungsberufe

 

NSBIV AG ist seit 2021 Mitglied beim svtb-astt.

Die Veranstaltungstechnik ist ein innovativer und vielfältiger Zweig der Kreativwirtschaft und nimmt einen wichtigen Stellenwert als Bindeglied zwischen Kulturschaffenden und KonsumentInnen ein. Die Branche umfasst im dienstleistenden Gewerbe eine Vielzahl an Berufen in privaten und öffentlichen Unternehmen, die an der Schnittstelle zwischen Entertainment und Technologie agieren. Der svtb-astt vertritt als Branchenverband die technischen und handwerklichen Fachkräfte, die in Theatern, an Events und Kulturveranstaltungen, Messen und Versammlungsstätten, Medienproduktions- und Dienstleistungs-Unternehmen der Schweiz tätig sind.

Mit über 300 Mitgliedern aus der Privatwirtschaft und dem öffentlichen Sektor setzt sich der svtb-astt als grösster Verband der Schweizer Veranstaltungstechnik-Branche für die Interessen der Arbeitnehmenden und Arbeitgebenden des Wirtschaftszweigs ein. Als ehrenamtlich geführter Verband arbeitet der svtb-astt nicht gewinnorientiert.

Der svtb-astt engagiert sich für eine professionelle, zukunftsweisende und nachhaltige Entwicklung in der Veranstaltungstechnik Schweiz. Besonderen Fokus liegt dabei auf der Förderung der Aus-und Weiterbildung des Berufsstandes, dem Ausbau des Netzwerkes und der Strukturierung der branchenbezogenen Sicherheits-Standards.

EKAS-Sicherheitskonzept

ASA-Handbuch - Theater & Veranstaltungsbetriebe

Der Schweizerische Bühnenverband (SBV) und der Schweizer Verband technischer Bühnen- und Veranstaltungsberufe (svtb-astt) haben in Zusammenarbeit mit Spezialisten das "Modell-ASA-Handbuch" erarbeitet, um die Theater- und Veranstaltungsbetriebe beim Umsetzen der gesetzlich vorgeschriebenen EKAS-Richtlinie 6508 zu unterstützen.

Bühnen- und Veranstaltungsbetriebe sind durch die vielfältigen Aufgaben und sicherheitstechnischen Anforderungen als "Betrieb mit besonderen Gefahren" eingestuft. Sie sind deshalb verpflichtet, die EKAS-Richtlinie 6508 mit dem Beizug von Arbeitsärzten und andere Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA) in einer systematischen Methode umzusetzen. Dies mit dem Ziel, Unfälle, Gesundheitsschäden und psychische Probleme zu verhindern oder zumindest zu reduzieren. Damit sollen insbesondere persönliche Notlagen und für den Betrieb finanzielle Belastungen vermieden werden.

Engagement der Verbände

Es war ein Anliegen von SBV und svtb-astt, die Arbeiten für das neue Handbuch bestmöglich zu unterstützen. Dazu hat eine Arbeitsgruppe aus Mitgliedern beider Verbände unter der Leitung der NSBIV AG, einer Spezialistin für Arbeits- und Maschinensicherheit, das "Modell-ASA-Handbuch" für Theater und Veranstaltungsbetriebe geschaffen. Darin werden alle Elemente von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gemäss der EKAS-Richtlinie 6508 kurz und bündig dargestellt. Dazu gehören Themen wie Arbeitssicherheitsorganisation, Gefährdungsermittlung und Massnahmenumsetzung, Ausbildung, Notfallplanung, Audit etc. Diese Themen werden durch eine Vielzahl von praxisgerechten und erprobten Umsetzungshilfen sowie entsprechenden Formularvorlagen konkretisiert.

Damit liegt eine aktuelle und umfassende Arbeitshilfe vor, die Anwender und interne Organe der Arbeitssicherheit im Aufbau und im Betreiben einer internen Sicherheitsorganisation umfassend und effizient unterstützen kann. Aufwendige Grundlagenarbeit bleibt erspart, die Anwender können sich auf die direkte Umsetzung in ihrem Betrieb konzentrieren. Als externe fachliche Begleitung dieser Prozesse ist der Beizug von Spezialisten der Arbeitssicherheit (Sicherheitsingenieure) erforderlich. Die Verbände SBV und svtb-astt empfehlen gemeinsam mit der NSBIV, mithilfe des vorliegenden Modell-ASA-Handbuchs" die spezifische Situation des Betriebs vertraglich und individuell anzupassen. Damit profitieren die Betriebe vom vorhandenen und sich laufend weiterentwickelndem Know-how dieser branchenspezifischen Sicherheitsthemen.