NSBIV Schulung

Schulungen

Schulung in Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Im Rahmen der ASA-Beratung bieten wir Grundlagenschulungen zum Thema Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz für Betriebe an, damit das Wissen für SIBE (Sicherheitsbeauftragte), BESIBE (Bereichs-Sicherheitsbeauftragte) oder KOPAS (Kontaktperson Arbeitssicherheit) aufgebaut werden kann. Je nach Bedarf können die Schulungen individuell an die Bedürfnisse des Betriebes, der leitenden Angestellten oder Arbeitnehmer zugeschnitten werden.


Schulung für Hersteller und/oder Inverkehrbringer von Maschinen

Wir schulen und vermitteln das Wissen individuell und praxisbezogen. Der Umfang der Schulungen kann auf die Bedürfnisse der Unternehmung, die Komplexität der Maschinen und/oder Anlagen sowie auf die Anzahl Teilnehmer zugeschnitten werden. Unser Fachwissen stützt sich auf langjährige Erfahrungen in der Umsetzung des Konformitätsbewertungsverfahrens gemäss Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und der Anwendung der Risikobeurteilung.

Im Dokument Übersicht Schulungsangebote 2019/2020 sind alle Schulungen, Seminare und Kurse zusammengefasst.


CE-Seminar in Maschinensicherheit mit Abschluss als
Zertifizierte CE-Fachfrau / Zertifizierter CE-Fachmann

Hersteller oder Inverkehrbringer von Maschinen sind in der Schweiz sowie den EU-Ländern gesetzlich verpflichtet, die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen der Richtlinie 2006/42/EG zu erfüllen. Als Bestätigung dafür ist für die Maschine eine EG-Konformitätserklärung auszustellen. Der Hersteller bez. der Inverkehrbringer bestätigt mit der EG-Konformitätserklärung, dass die Maschine nach dem Stand der Technik gebaut ist und die grundlegenden Sicherheitsanforderungen erfüllt.

Termine CE-Seminar XIII:
Modul 1: Dienstag 22. Oktober 2019
Modul 2: Mittwoch 30. Oktober 2019
Modul 3: Dienstag 5. November 2019

Termine CE-Seminar XIV:
Modul 1: Mittwoch 4. März 2020
Modul 2: Donnerstag 12. März 2020
Modul 3: Mittwoch, 18. März 2020

Termine CE-Seminar XV:
Modul 1: Dienstag, 17. März 2020
Modul 2: Mittwoch, 25. März 2020
Modul 3: Dienstag, 31. März 2020

Weitere Informationen

Das CE-Seminar ist in drei Modulen aufgebaut und dauert 3 Tage. Die genauen Informationen über das CE-Seminar finden sie im nebenstehenden Flyer.

SAQ

Das CE-Seminar wird durch die SAQ Swiss Association for Quality als Nachweis für die Zertifizierung für Sicherheitsfachleute im Bereich Arbeitssicherheit anerkannt.

SGAS

Das CE-Seminar kann von ASA-Spezialisten zur Anerkennung von Fortbildungsveranstaltungen auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes verwendet werden.


Praxis Workshop EN ISO 13849-1/-2
Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen

Hersteller oder Inverkehrbringer von Maschinen sind in der Schweiz sowie den EU-Ländern gesetzlich verpflichtet, die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen der Richtlinie 2006/42/EG zu erfüllen. Insbesondere gilt nach Richtlinie 2006/42/EG Anhang I, Pkt. 1.2.1:

„Steuerungen sind so zu konzipieren und zu bauen, dass es nicht zu Gefährdungssituationen kommt. Insbesondere müssen sie so ausgelegt und beschaffen sein, dass

▪    sie den zu erwartenden Betriebsbeanspruchungen und Fremdeinflüssen standhalten;
▪    ein Defekt der Hardware oder der Software der Steuerung nicht zu Gefährdungssituationen führt;
▪    Fehler in der Logik des Steuerkreises nicht zu Gefährdungssituationen führen;
▪    vernünftigerweise vorhersehbare Bedienungsfehler nicht zu Gefährdungssituationen führen.“

Harmonisierte Normen wie die EN ISO 13849-1 helfen bei der Umsetzung von diesen gesetzlichen Anforderungen. Der beschriebene Prozess in den Normen verlangt jedoch sehr umfangreiche Abschätzungen, welche in der Praxis vereinfacht werden können.

Wir zeigen Ihnen auf, welche Grössen in der Norm entscheidend und welche irrelevant sind, damit Sie mit wenig Aufwand den Nachweis der sicherheitsbezogenen Teile von Steuerungen erbringen können.

Termin Workshop IV:
Tag 1: Donnerstag, 21. November 2019
Tag 2: Dienstag, 26. November 2019

Termin Workshop V:
Tag 1: Donnerstag 19. März 2020
Tag 2: Donnerstag 26. März 2020

Weitere Informationen

Im 2-tägigen Praxis Workshop wird der Prozess von Sicherheitsfunktionen von der Risikobeurteilung - Risikominderung - Gestaltung - Verifikation bis zur Validierung geschult. Jeder Schritt im Prozess von Sicherheitsfunktionen wird in der Theorie und an einem Praxisbeispiel in der Gruppe bearbeitet. 

 


SSI-Seminar Maschinensicherheit
ARTE Konferenzhotel, Riggenbachstrasse 10, 4600 Olten

 

Hersteller und / oder Inverkehrbringer von Maschinen sind in der Schweiz sowie den EU-Ländern gesetzlich verpflichtet, die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG zu erfüllen. Als Hersteller und / oder Inverkehrbringer wird mit der EG-Konformitätserklärung bestätigt, dass die Maschine oder Anlage nach dem Stand der Technik konstruiert und gebaut ist und die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG erfüllt sind. Auch als Betreiber von Maschinen sind gesetzliche Pflichten zu erfüllen. Wir zeigen Ihnen die wesentlichen Unterschiede zwischen Hersteller und Betreiber von Maschinen.

Am Seminar lernen Sie die gesetzlichen Grundlagen und Pflichten als Hersteller und / oder Inverkehrbringer von Maschinen kennen. Ihnen wird vermittelt, welche Unterlagen Sie im Konformitätsbewertungsverfahren nach den Anforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG zu erstellen haben, um eine Maschine oder unvollständige Maschine gesetzeskonform in Verkehr zu bringen. Im Weiteren werden einige harmonisierte Normen vorgestellt, unter anderem die EN ISO 12100:2010, welche die grundsätzliche Methodologie für die Risikobeurteilung festlegt, um sichere Maschinen zu konstruieren.

Neben der EG-Konformitätserklärung ist dem Kunden auch eine Betriebsanleitung der Maschine mitzuliefern. Ihnen wird vermittelt, welche Unterlagen Sie im Konformitätsbewertungsverfahren nach den Anforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG zu erstellen haben, um eine Maschine gesetzeskonform in Verkehr zu bringen. Sie erfahren von uns, welche gesetzlichen Mindestanforderungen bei der Erstellung von Betriebsanleitungen gelten und welche empfohlenen Normen beigezogen werden können.

Die beiden Gastreferate geben einen Einblick, wie unter der Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU (PED) und Maschinenrichtlinie 2006/42/EG (MRL) mit der Fragestellung beziehungsweise dem Begriff der "Gesamtanlage" umzugehen ist. Vielfach ist in der Praxis - insbesondere bei "Mischanlagen" mit Druckgeräten und Maschinen - unklar, wer die Verantwortung als Hersteller einer Gesamtanlage oder wesentlich veränderten Maschine trägt. Wir zeigen Ihnen welche Möglichkeiten sich bieten, um solche Projekte gesetzeskonform umzusetzen.

Im abschliessenden Teil des Seminars gehen wir auf konkrete Praxisbeispiele ein und fassen die wesentlichen Punkte des Tages zusammen.

Detaillierte Informationen zum Inhalt, Programm und zur Organisation des Seminars entnehmen Sie bitte aus dem Flyer. 

Termin SSI-Seminar:
Mittwoch, 30. Oktober 2019, ARTE Konferenzhotel in Olten